Montag, 19. Mai 2014

CVP gewinnt im Bezirk Meilen

Kopf-an-Kopf-Rennen mit der FDP in Männedorf
Erfreulicher Wahlsonntag für die CVP im Bezirk Meilen. In Männedorf stellt die CVP als einzige Partei in allen Behörden Mitglieder. Zusammen mit den Freisinnigen hat die CVP die grösste Anzahl Behördenmitglieder und ist stimmenmässig dem Platzhirsch FDP auf 124 Stimmen aufgerückt. Nach dieser ernüchternder Wahl, nahm der FDP-Präsident den Hut.

Auch aus den anderen Bezirksgemeinden lässt sich durchwegs positives berichten: Alle Kandidaten der CVP wurden gewählt; in Oetwil und Stäfa waren Kandidaten zwar gewählt, jedoch überzählig. In Meilen gelang die Rückkehr in die Schulpflege und die Rechnungsprüfungskommission.

Die CVP stellt weiterhin einen Gemeindepräsidenten: Ernst Sperandio in Oetwil. Trotz den Sitzverlusten der überzähligen Oetwiler und Stäfnern findet Bezirksparteipräsidentin Nicole Lauener, die CVP sei im Verhältnis zu ihrem Wähleranteil – dieser betrug bei den Kantonsratswahlen 2011 bezirksweit rund 4,5 Prozent – immer noch sehr gut vertreten. Die Mitteparteien gingen gestärkt aus den Wahlen hervor. Ein Wahldebakel erlebten hingegen die beiden Parteien rechts und links aussen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen