Sonntag, 30. Juni 2013

Polarisierung endlich ein öffentliches Thema

Nationalrätin Barbara Schmid-Federer stellt fest, dass die zunehmende Polarisierung der politischen Landschaft seit kurzem auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen werde. Die gegenseitige Lähmung, das gegenseitige Ausschalten der beiden dominanten Parteien SVP und SP wird auch von den Medien thematisiert. 

Die Pattsituation, welche Handlungsunfähigkeit von Regierungen und Parlamenten nach sich ziehe, würde gemäss Schmid-Federer weiter zunehmen, wenn SP und SVP die Hauptakteure der politischen Arena blieben. Kompromissfähigkeit und Entscheide der Vernunft könnten nur durch die Mithilfe von Mitteparteien erreicht werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen