Freitag, 28. August 2015

Gewerbeverband gegen KMU-Vertreter

Barbara Schmid mit Mitarbeiterinnen in der
Familieneigenen Apotheke am Zürcher Münsterhof.
Schon wieder: Der Gewerbeverbandversagt KMU-Vertretern im Wahlkampf die Unterstützung. Der Gewerbeverband hat CVP-Kandidatin Barbara Schmid-Federer schon bei den Ständeratswahlen einen Korb gegeben. Nun empfiehlt er sie auch nicht für den Nationalrat – obwohl sie eine Gewerblerin ist.

Der kantonale Gewerbeverband (KGV) brüskiert CVP-Nationalrätin Barbara Schmid-Federer. Zunächst sorgte für böses Blut, dass er im Ständeratswahlkampf nur Ruedi Noser (fdp.) und Hans-Ueli Vogt (svp.) empfiehlt. Nun fehlt Schmid-Federer auch unter den 35 Kandidaten, die der KGV in den Nationalratswahlen unterstützt.

Auch wenn es einigen Verbandsfunktionären nicht in den Kram passt: Die CVP ist die gemässigte bürgerliche Kraft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen