Dienstag, 6. Januar 2015

KESB braucht Pikettdienst

Der «Fall Flaach» darf nicht verallgemeinert werden. Aber es ist zwingend, dass die KESB in Notfällen auch ausserhalb der Brozeiten und an Sonn- und Feiertagen erreichbar ist. Einen solchen Pikettdienst hat seinerzeit schon eine Minderheit des Kantonsrats gefordert.

Genau einen solchen Pikettdienst für die KESB verlangt Kantonsrat Lorenz Schmid (CVP, Männedorf). «Ich werde bis zum Wochenende eine Motion oder eine parlamentarische Initiative ausarbeiten.» Schmid will mit seinem Vorstoss exakt auf den Minderheitsantrag mit dem Pikettdienst zurückkommen, den der Kantonsrat im April 2012 abgelehnt hat. «Die KESB braucht einen Pikettdienst wie eine gerichtliche Instanz», sagt Schmid. Im Übrigen verteidigt er die KESB. «Eine Behörde, die erst seit zwei Jahren aktiv ist, kann man nicht jetzt schon verurteilen.» (ZSZ, 6. Januar 2015)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen