Dienstag, 24. Dezember 2013

Ereignisreiches 2013

Nationalrätin Barbara Schmid-Federer
Folgende Ereignisse haben unsere Bezirkspartei im 2013 bewegt und beschäftigt:
  • Neues Ausschuss-Mitglied Etienne Ruedin (definitive Wahl GV2014)
  • Wahlen Bezirksrat / Bezirksgericht / Staatsanwaltschaft
  • Auflösung Ortssektion Uetikon am See
Neues Ausschussmitglied Etienne Ruedin
Mit dem Rücktritt von Marc Flückiger musste sich der Bezirksausschuss auf die Suche nach einem neuen Mitglied in ihren Reihen machen. Mit Etienne Ruedin, Ortspräsident in Männedorf, haben wir nun jemanden gefunden, der sich insbesondere um unseren Webauftritt kümmert und auch wichtiges Bindeglied zu unseren Amtsträgern in Männedorf, Kantonsrat Lorenz Schmid und Nationalrätin Barbara Schmid-Federer ist.

Wahlen Bezirksrat / Staatsanwaltschaft/ Bezirksgericht
Alle Bisherigen haben sich für eine Wiederwahl wieder zur Verfügung gestellt. Unsere Amtsträger Rolf Meier, Staatsanwalt, und Victor Meli, Ersatzdelegierter Bezirksrat, wurden in stiller Wahl im Frühjahr 2013 wiedergewählt. Ebenfalls wieder gewählt wurde auch Denise Proff-Hauser die als Richterin am Bezirksgericht in Meilen amtet.

Auflösung Ortssektion Uetikon am See
Letztes Jahr habe ich an dieser Stelle davon berichtet, dass Uetikon versucht, sich einer anderen Sektion anzuschliessen. Allerdings ist es so, dass eine Ortspartei aktive Mitglieder benötigt, die sich für das Geschehen in ihrem Dorf interessieren und engagieren. Leider konnten keine zusätzlichen Mitglieder gewonnen werden, die den langjährigen Vorstand ablösten. Ein Zusammenschluss mit einer anderen Sektion hat sich nicht ergeben. Der aktuelle Vorstand hat nun beschlossen, das restliche Geld der Sektion auf ein Sperrkonto zu setzen und ihre Mitglieder für Veranstaltungen der CVP Bezirk Meilen anzuregen und einzuladen. Der Vorstand wurde definitiv aufgeflöst (siehe auch beiligendes Schreiben dazu).

Die CVP des Bezirks bedauert den Entscheid natürlich ausserordentlich. Trotzdem müssen wir den Tatsachen ins Auge sehen: Es ist immer weniger attraktiv, Freiwilligenarbeit zu leisten und sich unentgeltlich zu engagieren. Das betrifft nicht nur politische Parteien, sondern auch diverses Vereine haben Mühe, ihre Vorstände angemessen zu besetzen. Trotzdem oder gerade deshalb ist es wichtig, dass die CVP auf Bezirksebene mit jährlich wiederkehrenden Aktivitäten präsent ist und in der öffentlichen Diskussion steht. Die Bezirkspartei führte im 2013 folgende Veranstaltungen durch:

29. Mai 2013:
Letztjährige GV mit Besichtigung des Spitals Männedorf

26. Oktober 2013:
Pfannenstiel-Tagung mit dem Thema: Wenig Interesse für politisches Engagement: Was läuft schief in unserem Milizsystem?
An der öffentlichen Veranstaltung diskutierten neben dem bekannten Politananalyst Dr. Michael Hermann die Gäste Dr. Hilmar Gernet, verantwortlich für den Bereich Politik und Wirtschaft bei der Raiffeisenbank Schweiz sowie Kantonsrat Dr. Lorenz Schmid, Inhaber der Paradeplatz-Apotheke, ob die Voraussetzungen für ein Angagement im Rahmen unseres Milizsystems geändert werden müssen. Weitere Fragen waren: Was ist die Rolle der Wirtschaft in unserem Milizsystem und ist es in Zeiten des Mobilitätsanspruchs der Arbeitgeber und des gelebten Individualismus in der Gesellschaft überhaupt noch zeitgemäss?
Das Thema stiess – insbesondere auch im Hinblick auf die bevorstehenden Kommunalwahlen- auf grosses Interesse. Die angeregten Gespräche wurden beim anschliessenden Apéro weitergeführt.

09. November 2013:
Der jährliche Kletterplausch für Familien fand auch dieses Jahr in der Allmendli-Turnhalle in Erlenbach statt. Der Familienkletterplausch wurde im 2013 bereits zum 5. Mal durchgeführt. Ein grosses Dankeschön geht an Florian Brodbeck mit seinem J&S-Team für die fachkompetente Begleitung an der Kletterwand, an das Jugi-Team des Turnvereins Erlenbach, der den Erlebnisparcours für die Kleinen aufbaute sowie die Mitglieder der CVP Erlenbach, welche den Anlass jedes Jahr tatKantonsratäftig mit Kuchen und Anwesenheit unterstützen.

18. Januar 2014::
Lorenz Schmid, Kantonsrat
Behördentreff CVP Bezirk Meilen: Unsere Kandidaten machen sich fit für den Wahlkampf!
Rund ein Dutzend interessierte Kandidierende fanden sich an diesem Morgen im Restaurant Rietsteg ein. Kantonsrat Philipp Kutter berichtete über Wissenswertes im Umgang mit den Medien, Journalisten und der Öffentlichkeit. Beim Kamerainterview konnten die Kandidierenden gleich ihre Kameratauglichkeit und Schlagfertigkeit im Umgang mit schwierigen Fragen beweisen – es war eine lehrreiche und interessante Veranstaltung. Auch das gegenseitige Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch über die Gemeinden hinweg kam sehr positiv an. Wir werden einen solchen Behördentreff sicherlich wieder einmal machen.

Es hat sich gezeigt, dass die oben beschriebenen jährlich stattfindenden Veranstaltungen der Bezirkspartei mit unseren personellen und finanziellen Ressourcen bewältigt werden können. Auch in Zukunft wird sich die Bezirkspartei darauf konzentrieren in gleichem Umfang die Events weiterzuführen. Nun konzentriert sich die CVP Bezirk Meilen aber auch auf das kommende wichtige Jahr der Kantonsrats- und Regierungsratswahlen. Der Wähleranteil der CVP im Bezirk Meilen ist kleiner geworden. Trotzdem muss unser klares Ziel sein, auch weiterhin eine Vertretung in der CVP-Fraktion des Kantonsrats zu halten. Wir freuen uns, dass unser bisheriger Kantonsrat Lorenz Schmid für eine weitere Legislatur zur Verfügung steht.

Gleichzeitig gilt es, unseren Bezirk für unsere bisherige Nationalrätin Barbara Schmid-Federer zu mobilisieren und sie im Wahlkampf optimal zu unterstützen. Die Nationalratswahlen finden im Herbst 2015 statt.

Zum Schluss möchte ich mich für die Unterstützung meiner Arbeit im vergangenen Jahr bei Euch allen – und ganz speziell beim Bezirksausschuss – bedanken. Unsere Ausschuss-Sitzungen finden meistens bei Edith Bucher zuhause im gemütlichen Rahmen statt und werden jedes Mal bestens verköstigt.

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Ja zur medizinischen Grundversorgung

Viele Schweizerinnen und Schweizer erachten es heute als selbstverständlich, dass sie direkten Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung von hoher Qualität haben. Doch diese Selbstverständlichkeit ist für die Zukunft nicht mehr gesichert:

Wir werden immer älter, chronische Erkrankungen nehmen drastisch zu, die damit verbundenen Kosten steigen ins Unermessliche. Solche Probleme lösen wir nur, wenn die verschiedenen Gesundheitsfachpesronen in Zukunft eng zusammenarbeiten und die Kompetenzen der einzelnen Berufsgruppen gestärkt werden. Ganzen Artikel von Nationalrätin Barbara Schmid-Federer lesen...

Sonntag, 30. Juni 2013

Polarisierung endlich ein öffentliches Thema

Nationalrätin Barbara Schmid-Federer stellt fest, dass die zunehmende Polarisierung der politischen Landschaft seit kurzem auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen werde. Die gegenseitige Lähmung, das gegenseitige Ausschalten der beiden dominanten Parteien SVP und SP wird auch von den Medien thematisiert. 

Die Pattsituation, welche Handlungsunfähigkeit von Regierungen und Parlamenten nach sich ziehe, würde gemäss Schmid-Federer weiter zunehmen, wenn SP und SVP die Hauptakteure der politischen Arena blieben. Kompromissfähigkeit und Entscheide der Vernunft könnten nur durch die Mithilfe von Mitteparteien erreicht werden.